Streitschlichtung

Schüler übernehmen Verantwortung.

Schüler lösen Konflikte mit Schülern.

Für ein gutes Schulklima.

Für einen freundlichen und respektvollen  Umgang miteinander.

Seit 2010 werden an unserer Schule freiwillige Schüler der 3. Klasse zu Streitschlichtern ausgebildet. Nach einem Jahr müssen die ausgebildeten Streitschlichter eine Prüfung bestehen. Im 4. Schuljahr können sie dann aktiv loslegen und Streitigkeiten unter Schülern lösen helfen.

Die Streitschlichter lernen:

  • Aktives Zuhören
  • Formulieren von Ich-Botschaften
  • Benennen und Deuten von Gefühlen (z.B. Körpersprache)
  • Einfühlungsvermögen
  • Spiegeln (Gesagtes in eigenen Worten wiedergeben)
  •  Perspektivwechsel (Hineinversetzen in eine andere Person)
  • Suche nach Lösungsvorschlägen.

Nach dem Motto „Schüler helfen Schülern“ steht in jeder Pause ein Streitschlichter-Team bereit. Es geht beim Schlichten nicht darum, Verlierer und Gewinner oder Täter und Opfer zu bestimmen. Es geht vielmehr darum, dass die Streitparteien Verständnis füreinander entwickeln und Lösungsmöglichkeiten finden, die beide annehmen können.

Diese Lernerfahrungen sind für alle Beteiligten ein wichtiger Meilenstein hin zu mehr Toleranz, Akzeptanz und Respekt füreinander. Sie stärken das Selbstwertgefühl der Schüler!

An unserer Schule wird soziales Lernen und die Förderung der sozialen Kompetenz eben GANZ GROSS geschrieben.

siehe auch: Kinder gestalten mit