Alle Beiträge von admin

Einladung zur Elternvollversammlung am 11.09.2019 um 18 Uhr

An die Klassenelternvertretungen und die Eltern der Grundschule an der Glinder Au

Sehr geehrte Eltern,

hiermit  lade ich Sie alle herzlich zu unserer diesjährigen ELTERNVOLLVERSAMMLUNG

am Mittwoch, den 11.09.2019 um 18 Uhr in unsere Mensa ein.

Jedes Jahr wählen die Elternvertreter unserer Schule spätestens 6 Wochen nach Schuljahresbeginn die Mitglieder des Elternrates sowie die Ersatzmitglieder.

Wählen lassen kann sich JEDER aus der Elternschaft, das Wahlrecht ausüben können jedoch nur die Elternvertreter!

Daher unsere Bitte an alle Elternvertreter und deren Stellvertreter:

Bitte kommen Sie zu dieser Vollversammlung und Üben Sie ihr Stimmrecht aus, damit die Schule an der Glinder Au in diesem Schuljahr weiter arbeiten kann!

Mit freundlichen Grüßen
Bente Brenker
(Schulleiterin)

 

Die Übersetzung des Briefes in russisch, rumänisch und polnisch finden Sie ab sofort hier“

„Русский перевод письма можно найти на нашей домашней странице в Интернете.“

„Traducerea românească a scrisorii poate fi găsită pe pagina noastră din internet.”

Polską wersję tego listu można znaleźć na stronie internetowej naszej szkoły!


Russisch

Информация для родителей начальной школы
и представителей от родителей каждого класса

Уважаемые родители,
11 сентября 2019 года состоится всеобщее родительское собрание начальной школы Schule an der Glinder Au.
Мы приглашаем Bас всех от всего сердца на собрание, и ждем Bас в 18:00 часов в здании нашей школьной столовой.
Каждый год представители от родителей 1-4 класса выбирают членов школьного родительского комитета и их заместителей.
Баллотироваться в школьный родительский комитет может каждый из Вас !
Выбирать имеют право лишь представители родителей каждого класса.
Именно поэтому мы настоятельно просим всех представителей от родителей 1-4 классов и их заместителей обязательно прийти на всеобщее собрание.
Ваш голос решает будущее нашей школы!
С уважением

Директор школы
Bente Brenker


Rumänisch

Comitetelor de părinți din toate clasele și părinților școlii elementare de la Glinder Au

Dragi parinti,

vă invit cordial pe toți la Adunarea de parinti din acest an,
miercuri, 11.09.2019, la ora 18, la cantină noastră.

În fiecare an, în cel mult 6 săptămâni de la începutul anului școlar, reprezentanții părinților școlii noastre aleg membrii consiliului părinților și membrii înlocuitori.
Fiecare poate alege dintre părinți, dar numai reprezentanții părinților pot exercita dreptul la vot!

Prin urmare, solicitarea noastră către toți reprezentanții părinților și adjuncții lor:
Vă rugăm să veniți la această Adunare Generală și să vă exercitați drepturile de vot, astfel școala la Glinder Au va continua să lucreze în acest an școlar!

Cu sincere salutrări.

Bente Brenker
(Schulleiterin)


Polnisch

Do komitetu rodzicielskiego oraz rodziców dzieci szkoły „Grundschule an der Glinder Au“

Drodzy rodzice!
Zapraszam was na coroczne spotkanie rodziców w środę (11.09.19) na godzinę 18 do stołówki naszej szkoły.

Co roku przedstawiciele rodziców (Elternvertreter) naszych dzieci szkolnych wybierają członków „Rady rodziców“ (Elternrat) oraz ich zastępców. Wybory są przeprowadzane zawsze w pierwszych 6 tygodniach roku szkolnego.

Do kandydatury do „Rady rodziców“ ma prawo każdy rodzic, ale prawo do głosowania mają tylko przedstawiciele rodziców dzieci wybrani w poszczególnych klasach (Elternvertreter).
Dlatego prosimy wszystkich wybranych przedstawicieli rodziców klasowych oraz ich zastępców o przybycie na zebranie i oddanie głosu na tych wyborach, aby nasza szkoła mogła w tym roku szkolnym dalej współpracować z rodzicami naszych uczniów.

Serdecznie pozdrawiam

Bente Brenker
(Dyrektorka szkoły)

Schul- und Unterrichtsentwicklung

logo.png

Die Schule An der Glinder Au nimmt als nominierte Schule für den Deutschen Schulpreis 2018 für zwei Jahre am Entwicklungsprogramm der Deutschen Schulakademie teil.

Innerhalb der Laufzeit von zwei Jahren sollen folgende Ziele erreicht werden:

1. Die Schülerinnen und Schüler werden durch mehr Eigentätigkeit und Selbständigkeit zum Lernen herausgefordert.

2. Die Schülerinnen und Schüler können zunehmend ihre eigenen Lernprozesse reflektieren.

3. Die Schule beginnt mit der Entwicklung einer Feedback-Kultur (Schüler/Lehrer, Lehrer/Schüler, Lehrer/Lehrer)

Für die Koordination dieser Prozesse ist an unserer Schule Katrin Klöckner (didaktische Leitung) verantwortlich.

 

 

Unsere Teilnahme am Wettbewerb `Deutscher Schulpreis´ war für uns sehr erfolgreich. Gehören wir doch, auch ohne Preis, zu den 15 besten Schulen in Deutschland.

Wir freuen uns über die Urkunde, die Medaille und nicht zuletzt über den handsignierten Fußball vom Schirmherr Manuel Neuer.

Foto: Robert Bosch Stiftung 14.05.2018

 

Urheber: Robert Bosch Stiftung 14.05.2018

Schulkinowoche – Pettersson und Findus

Im Rahmen der Schulkinowoche 2017 waren die 2a und die 2b gemeinsam im Cinemaxx Dammtor und haben sich den Film „Pettersson und Findus – Das schönste Weihnachten überhaupt“ angeschaut.
Erst sind wir zur U-Bahn Haltestelle „Merkenstraße“ gegangen. Dann sind wir lange mit der U-Bahn gefahren. Beim letzten Ausflug sind wir am Hauptbahnhof ausgestiegen, da geht es zur Kunsthalle! Diesmal sind wir noch weiter gefahren, bis zur Haltestelle „Gänsemarkt“. Von da aus sind wir zu Fuß zum Kino gegangen. Manche Kinder kannten das Kino schon.
In der Klasse hatten wir schon ein Buch von „Pettersson und Findus“ gelesen. Da haben Pettersson und Findus Geburtstag gefeiert. Im Kino haben wir gesehen, wie Pettersson und Findus Weihnachten gefeiert haben.
Pettersson wollte immer allein sein mit Findus. Findus wollte unbedingt Schokoladenpudding haben zu Weihnachten. Am Schluss hat Pettersson dann doch Hilfe annehmen können. Und alle haben zusammen ein „Fest der Freude und der Freunde“ gefeiert. Sie haben getanzt und gelacht und viel Spaß gehabt.
Allein ist man manchmal hilflos und traurig. Aber gemeinsam hat man viel Spaß und kann lachen. Das ist gut!

Laternelaufen 2017

Am 09. November 2017 fand unser gemeinsamer Laternenumzug mit der KiTa Sonnenland, dem Stadtteilprojekt, der AWO und dem Spielhaus Sonnenland statt.
Um 18.30 Uhr erstrahlten viele bunte Laternen auf dem Schulhof und wir machten uns gemeinsam auf den Weg. Unsere Runde führte uns durch das Sonnenland, den Erhard-Dressel-Bogen und entlang an der Glinder Au. Musikalisch unterstützt wurden wir vom Spielmannszug Hinschenfelde.

Die 2. Klassen beim NABU-Fuchsmobil

Kurz vor den Herbstferien kam das NABU-Fuchsmobil in die Glinder Au und alle zweiten Klassen waren da.
Wir haben gestaunt, wie weich das Fell des Hasen ist – und wie stachelig sich ein Igel anfühlt. Greifvögel sind von Nahem ganz schön groß! Es gibt aber auch Vögel, die winzig klein sind. Wir haben viele Fragen gestellt und haben viel über Waldtiere erfahren.
Es ist doch erstaunlich, dass ein Specht keine Kopfschmerzen bekommt, oder?
Zwischendurch konnten wir uns immer wieder beim Spielen in der Glinder Au austoben. Dabei haben wir auch viel über das Verhalten von Tieren erfahren, denn wir haben verschiedene Tierspiele gespielt. Zum Schluss durften wir uns noch als Füchse verkleiden.
Das war ein toller Ausflug!

„Art and Alphabet“: Die 2a in der Kunsthalle

Frau Klöckner hat uns Fotos von einer Frau gezeigt, die mit ihrem Körper Buchstaben darstellt. Das hat uns gut gefallen, und wir haben das in der Klasse selber ausprobiert. Wir haben ganz viele Buchstaben gemacht: I, T, X, Y, Z, H; M, N, O, P, K, R, Ä, Ü, U, Q, E.

Heute waren wir in der Kunsthalle. Da konnten wir alle Fotos von der Frau sehen, das ganze ABC. Da stand auch ein Fernseher, da wurden Leute gezeigt, die Wörter getanzt haben.

Auf einer weißen Wand waren ganz viele schwarze Striche, das waren auch Buchstaben, das ganze ABC, und ein englischer Satz. Die Wand durfte man nicht anfassen.

In einem dunklen Raum haben wir Fotos von Buchstaben gesehen, die unter Wasser waren. Die Buchstaben sind 6 Meter tief im Meer auf dem Boden festgemacht.

Am besten hat uns der Buchstabenzirkus gefallen. Da spielen und klettern die Buchstaben. Das A macht Kopfstand.

Aber eigentlich war alles schön.

Tag der Zahngesundheit 2017

Einmal im Jahr findet für die 3. Klassen in Hamburg ein „tierisches“ Angebot statt. Dazu lädt die LAJH (Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Hamburg) zu einem besonderen Besuch im Hagenbecks Tierpark ein.
In diesem Jahr wurde die 3b ausgelost und nahm am 27.9.17 daran teil! Unsere Führung startete im Elefantenhaus. Wer wollte konnte den Backenzahn von einem Elefanten anfassen. Anschließend besuchten wir die Mandrillen und lernten u.a. ihre Nahrung genauer kennen. Neben dem Mandrillengebiss weckte vor allem das Löwengebiss besonders unsere Neugier. Am Ende der Führung erhielt jeder von uns eine Zahnbürste.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei den LAJH-Mitarbeitern für dieses besondere Erlebnis bedanken!

Willkommensfest 2017

Am 21. September 2017 feierten wir gemeinsam mit den Schülern, Familien, Lehrern, und Erziehern ein großes Willkommensfest zum neuen Schuljahr. Zwei Stunden lang konnten die Kinder an verschiedenen Stationen Spiele spielen, sich schminken lassen und jede Menge Spaß haben. Außerdem konnte dank zahlreicher Kuchenspenden und der fleißigen Hilfe unserer Elternmentoren, das gute Wetter bei Kaffee und Kuchen genossen werden.

WaldSpiele 2017

Dieses Jahr hat der ganze 3. Jahrgang am 21.9.17 an den diesjährigen WaldSpielen teilgenommen. Die SWD (Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) organisiert diese Veranstaltung, die in mehreren Wäldern in Hamburg stattfindet.
Jede Klasse erkundet in Kleingruppen den Wald. Dazu erhalten sie einen Plan mit den einzelnen Stationen. An der einen mussten wir herausfinden, wem die Tierfelle gehören. Wer wollte konnte diese anfassen. Bei einer anderen mussten wir ein „Holzpuzzle“ richtig zusammenlegen. Das war gar nicht so einfach!
Am Ende bekam jede Klasse eine Urkunde.

Die 3b hat später im Kunstunterricht sogar ein Waldpanorama gestaltet. Das kann man sich absofort in der Pausenhalle anschauen.

Einschulung 2017/18

Der 05. September 2017 war ein aufregender Tag für die neuen Kinder der Klasse 1a, 1b und 1c: sie wurden endlich eingeschult. Die Einschulung fand in der Sporthalle statt, die von den anderen Klassen der Schule für diesen besonderen Tag schön geschmückt wurde.

Nachdem Frau Claußen und Flex und Flo die neuen Erstklässler begrüßten, sangen die  2b und 2c den Anlaut-Rap und der Tanzkurs von Frau Scheffs präsentierte zwei Tänze.

Dann ging es für die Erstklässler endlich in ihre allererste Unterrichtsstunde.

 

Die Ergebnisse der Schulinspektion

Zusammenfassung
Die Schule An der Glinder Au hat ein außergewöhnlich starkes Bewertungsprofil: Beeindruckend ist es zu erleben, wie die Pädagoginnen und Pädagogen in den Klassen und auf dem Schulgelände eine offene, ruhige und freundliche Lernatmosphäre schaffen. Sie und viele ausgesuchte Angebote zum sozialen Lernen geben den Schülerinnen und Schülern nicht nur Sicherheit für den eigenen Lernprozess, sondern stärken auch ihre individuellen Entfaltungsmöglichkeiten. Der Unterricht der Schule entspricht dem Standard guter Schulen in Hamburg voll und ganz. Darüber hinaus zeichnet sich die Schule durch ihre Konzepte zur Frühförderung, zur integrierten Sprachbildung und zur Begabtenförderung aus. Ermöglicht wird die durchgängig hohe, in vielen Bereichen exzellente Qualität der Schule An der Glinder Au durch eine Leitung und ein Kollegium, die beide in hohem Maße engagiert, professionell und entwicklungsorientiert arbeiten.

Die Ergebnisse der Schulinspektion im Download oder auf der Seite der BSB

 

 

Klassenreise der 4a: Auf dem Schulbauernhof Wilsede

Wir waren vom 8.5.2017 bis zum 12.5.2017 mit Frau Klöckner und Frau Paetzold auf Klassenreise auf dem Schulbauernhof Wilsede in der Lüneburger Heide.

Dort gibt es viele Tiere: Pferde, Kühe, Schweine, Schafe (ein Lamm haben sie selber mit der Flasche aufgezogen!), Meerschweinchen, eine Schildkröte und unser Lieblingstier: den Hund Lotti!

Jeden Tag nach dem Frühstück sind wir in unsere Arbeitsgruppen gegangen. Es gab: Küche, Stall, Imkerei, Landwirtschaft, Garten und Käserei. (Käserei gab es leider nur einmal).

Wir durften alles anfassen und selbst ausprobieren. Der Mann hat gesagt, es gibt keine dummen Fragen. Wir haben viel gelernt und viel Spaß gehabt.

Wir haben auch eine Nachtwanderung gemacht (mit Schatzsuche), eine Kutschfahrt mit Picknick, und am letzten Abend haben wir ein Lagerfeuer mit Stockbrot gemacht. Das war das Beste!

Schon auf der Rückfahrt zur Schule haben wir den Bauernhof vermisst!