Archiv der Kategorie: Aktuelles aus den Klassen

Spiele erstellen und testen im Matheunterricht

Im Matheunterricht haben wir das Thema „Gewichte“.

Diese Woche basteln wir Spiele fürs Matheregal und für unser Abschiedsfest im Sommer.

Wenn wir ein Spiel fertig haben, bringt unsere Mathelehrerin es in die Parallelklasse und die testet das Spiel.

Manchmal bekommen wir dann Tipps, was wir noch verbessern können an unseren Spielen.

Dafür testen wir aber auch die Spiele der anderen Klasse und geben denen Tipps.

Wir haben schon ein Memory, Tierkarten und ein Dosenspiel gemacht.

Heute durften wir sogar unser Handy mitbringen und im Matheunterricht benutzen, um im Internet nachzugucken, wie schwer verschiedene Tiere sind.

Nächste Woche erstellen wir ein Rezeptbuch.

Interkulturelle Vorlesewoche

In der zweiten Woche nach den Ferien hatten wir die Interkulturelle Vorlesewoche an unserer Schule.
In unserer Klasse haben einige unserer Eltern und Lehrer uns die Bücher auf Polnisch, Französisch, Rumänisch, Russisch und Persisch vorgelesen.
Es war sehr interessant!
Besonders toll fanden wir die französische Sprache, sie klang sehr schön und manche Wörter waren witzig ( „ecole“, „Madame“).
Wir haben versucht einige Wörter nachzusprechen, aber es war nicht so einfach.
Die Geschichte auf Polnisch war so rührend, dass einige von uns fast geweint haben.
Und wir wissen jetzt wie Nase auf Russisch heißt, nämlich „Nos“- fast wie auf Englisch!
„Danke“ auf Persisch klingt so schön- „Merci!“
Das war eine tolle Woche, wir haben einiges gelernt und hatten viel Spaß

Bastelnachmittag in der 1c

Passend zu Weihnachtsstimmung überall
haben sich die Eltern und Kinder der 1c zu einem Weihnachts-Bastelnachmittag  verabredet.
Es wurden leckere Hexenhäuschen aus Butterkeksen gebastelt. Und die Klasse wurde mit wunderschönen Weihnachtssternen aus Butterbrotpapier geschmückt.

Vielen Dank an alle Eltern und Kinder für diesen gemütlichen Nachmittag!

Hundebesuch in der 2c

Der Hund, der uns besucht hat, hieß Fiete. Er hat uns viele Tricks gezeigt. Jeder, der wollte, durfte ihn streicheln und ihm ein Leckerli geben oder es verstecken. Viele wollten ihn streicheln.  Er hat Sitz, Platz und andere tolle Tricks gemacht. Er hat auch feine Dame gemacht. Dabei hat er Platz gemacht und die Vorderpfoten über Kreuz gelegt. Es hat viel Spaß gemacht mit ihm.
Text: Aurelia und Raveenia, 2c

Die 4. Klassen besuchen die Feuerwehr

Im Rahmen des Sachunterrichtes besuchen alle vierten Klassen das Feuerwehrinformationszentrum am Berliner Tor.

Wir haben ein altes und ein neues Feuerwehrauto gesehen.

Wir haben mit der Feuerwehr telefoniert und gelernt, was man sagen muss, wenn es brennt. Man muss zum Beispiel wissen, wo man wohnt, also die Straße, die Hausnummer und den Stadtteil. Das ist Billstedt.

Die Feuerwehr löscht Feuer, aber sie kommt auch mit dem Rettungswagen, wenn einer schlimm krank ist, z.B. bei einem Herzinfarkt.

Wir haben einen Herd gesehen, der mal echt gebrannt hat, und ein Bügeleisen, das früher mal gebrannt hat.

Alle Geräte können brennen. Darum haben wir in jedem Raum einen Rauchmelder, außer in der Küche und im Badezimmer. Da haben wir keinen, weil der immer piepsen würde, wenn wir kochen oder duschen.

Wenn du schläfst, schläft auch deine Nase. Dann kannst du nicht riechen, wenn es brennt. Der Rauchmelder ist aber auch nachts wach. Er sieht, wenn Rauch da ist und macht viel Lärm. Davon wacht jeder auf.

Am Rauch sind vor allem die giftigen Gase gefährlich. Davon wird man ohnmächtig. Die giftigen Gase kommen auch durch nasse Tücher oder durch den Pullover durch. Es hilft nicht, sich ein Tuch vor die Nase zu halten. Das hilft nur im Fernsehen.

Wir haben Filme geguckt und dann hat der Mann die Garage zugemacht und dann war da Rauch. Der war aber nicht giftig. Der Rauch steigt immer nach oben. So lange noch nicht so viel Rauch da ist, kann man unter dem Rauch durchlaufen oder durchkrabbeln.

Man muss tief sein mit dem Kopf. Wir sind unter dem Rauch durchgekrochen.

Bevor man eine Tür aufmacht, muss man mit der Hand testen, ob sie heiß ist. Wenn die Tür heiß ist, ist dahinter Feuer. Dann darf man sie nicht aufmachen. Wenn die Tür kalt ist, kann man sie ein Stück aufmachen und vorsichtig gucken, was dahinter ist.

Wenn du etwas auf dem Herd in der Pfanne brätst, musst du immer in der Küche bleiben. Wenn du zur Tür gehst, weil es klingelt, kann das Fett in der Pfanne anfangen zu brennen.

Wenn Feuer in der Pfanne ist, musst du einen Deckel draufmachen. Dann geht das Feuer aus. Du musst den Herd ausmachen und die Pfanne auf eine kalte Herdplatte schieben. Den Deckel darfst du nicht abmachen, sonst fängt es wieder an zu brennen.

Brennendes Fett darf man nie mit Wasser löschen! Sonst brennt die ganze Küche und die ganze Wohnung, und du auch.

Nach der Feuerwehr waren wir noch auf dem Spielplatz.

Dann sind wir zurück in die Schule gefahren.

Weihnachtsbasteln in den Klassen

Am Nikolaustag wurde in den Klassen eifrig gebastelt.

Wir haben Tannenbäume gefaltet, Sterne ausgeschnitten, Engel gebastelt, Weihnachtskarten gestaltet und geschrieben – und viele schöne Sachen mehr.

Dabei haben wir Weihnachtsmusik gehört und unsere Lieder fürs Adventssingen geübt.

Es hat viel Spaß gemacht und die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Die 4. Klassen besuchen die Kirche am Steinbeker Markt

Im Rahmen des Religionsunterrichtes waren alle vierten Klassen in der Kirche am Steinbeker Markt.

Wir haben gelernt, dass die Christen in der Kirche zum Gottesdienst zusammenkommen.

In jeder Kirche gibt es einen Altar,  einen Taufstein und eine Kanzel.

Der Altar sieht aus wie ein Tisch. Auf dem Altar steht ein Kreuz. Wenn man in der Kirche ist, guckt man immer in Richtung Altar.

Der Pfarrer oder Pastor redet von der Kanzel aus zu der Gemeinde.

Am Taufstein oder Taufbecken werden kleine Kinder oder Babys getauft. Sie bekommen dreimal Wasser auf den Kopf, für den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Der Vater ist Gott. Der Sohn ist Jesus.

Nach der Taufe ist das Kind ein Christ.

Am besten hat uns die Orgel gefallen. Der Organist hat uns viele Lieder auf der Orgel vorgespielt. Die Orgel ist wie ein ganzes Orchester. Wenn man die verschiedenen Register zieht, klingt die Orgel jedes Mal anders. Man spielt die Orgel nicht nur mit  den Händen, sondern auch mit den Füßen. Dafür zieht der Organist „Tanzschuhe“ an.

Wir durften auch die Register ziehen und die Tasten drücken.

Das war toll!

Die 4. Klassen besuchen die Moschee

Die 4. Klassen waren im Rahmen des Religionsunterrichts in der Moschee.

Die 4a berichtet:

Wir waren in der Moschee Böckmannstraße.

Wir haben grünen Apfeltee bekommen, der war lecker!

Vor dem Gebetsraum mussten wir die Schuhe ausziehen.

Der Imam hat uns dann alles im Gebetsraum erklärt.

Das Freitagsgebet wird von der Minbar aus gerufen. Nur an den anderen Tagen wird von der Kanzel aus gesprochen.

Wir durften viel raten und der Imam war sehr lustig.

Wir haben gefragt, warum Männer und Frauen getrennt beten.

Der Muezzin hat uns ein Gebet vorgesprochen. Das klang wie  ein Lied.

klangfest – musik für kinder: Die ersten Klassen in der Kammeroper

Am 30.10.2019 waren alle ersten Klassen gemeinsam unterwegs.

Im Rahmen des Internationalen Musik- und Theaterfestivals „KinderKinder“  haben wir die Kammeroper „Brüte!“ gesehen.

Ein tolles Farben-Lichtspiel, grandiose musikalische Begleitung

– alle waren begeistert!

http://www.klangfest.de/bruete/

 

 

Zufall und Wahrscheinlichkeit: Viertklässler basteln Glücksräder

Im Matheunterricht haben wir (4a und 4b) uns in Gruppen verschiedene Glücksräder ausgedacht.

Bei unserem Abschiedsfest könnt ihr dann verschiedene Preise gewinnen!

Aber ihr müsst gut aufpassen, welches Glücksrad ihr aussucht!

Bei manchen Glücksrädern ist es sehr wahrscheinlich, einen Preis zu gewinnen, bei anderen ist es gleich wahrscheinlich zu gewinnen oder zu verlieren und bei manchen Glücksrädern ist es sehr unwahrscheinlich, einen Preis zu bekommen.

Einige Kinder haben sich auch noch andere Glücksspiele ausgedacht, wie z.B. Kugeln aus einer Kiste ziehen.

Bis zum Fest werden wir noch mehr Spiele vorbereiten.

Ihr dürft gespannt sein!

Halloweenfeier in der Klasse 4a

Wir haben freitags im Klassenrat beschlossen, in der Woche vor Halloween die Englischstunde und die Musikstunde zusammenzulegen und ein Halloween-Feier in der Klasse zu machen.

Die Party war schnell geplant:

Süßigkeiten hatten wir noch von der Klassenreise übrig.

Eine Gruppe überlegte, welche Spiele wir machen wollten, ein Kind kümmerte sich um Schminke, Frau Klöckner brachte Musik mit und am Wochenende waren viele noch unterwegs, um Kostüme und Kleinigkeiten für die Feier zu besorgen.

Am Montag waren dann alle ganz aufgeregt. Viele haben sich in der Mittagsfreizeit schon umgezogen und geschminkt.

Dann war es endlich soweit – das Buffet wurde aufgebaut, der Klassenraum wurde geschmückt, und die Feier konnte beginnen!

Schminken, Spielen, Tanzen, Malen und Basteln – und Naschen :)

Viel zu schnell war es schon wieder Zeit zum Aufräumen…

Schätzaufgabe des Monats (September/Oktober)

Im September/Oktober lautete die Aufgabe:

 Wie viele Puzzleteile sind im Glas?

Es waren 34 Puzzleteile.

Den ersten Platz teilen sich

Leonid aus der 3a (Schätzung: 33 Puzzleteile) und

Lina aus der 4b (Schätzung: 35 Puzzleteile).

 

Paul aus der 4c belegt den zweiten Platz (Schätzung: 37 Puzzleteile).

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

 

Die neue Schätzaufgabe lautet: 

Wie viele Baumscheiben sind in dem Glas?

 

Seit April 2018 gibt es die „Schätzaufgabe des Monats“ .

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule dürfen mitmachen.

Die Aufgabe wandert durch die Klassen.

Bitte beachtet die Spielregeln:
Jedes Kind darf pro Monat nur einen Zettel abgeben.
 Es wird geschätzt und nicht gezählt!

 

Am Ende des Monats werden die Sieger bestimmt:

Die drei Kinder, die am besten geschätzt haben, erhalten als Preis eine Medaille.

Außerdem dürfen die Gewinnerkinder den Schätzpokal für einen Monat mit in ihre Klasse nehmen!

Im nächsten Monat wandert der Pokal weiter.

 

 

 

Die 4. Klassen im Schulmuseum

Alle vierten Klassen haben das Schulmuseum in der Seilerstraße besucht und eine Schulstunde wie zur Kaiserzeit miterlebt.

Das lange Stillsitzen war ganz schön anstrengend.

Die Schrift (Sütterlin) ist schwierig.

Die Frau hat uns das gut erklärt und sie hat gut gespielt.

Es ist nicht fair, dass die Mädchen nur Hausfrau werden konnten. Ich will später Ärztin werden!

Ich bin froh, dass unsere Lehrerinnen so nett zu uns sind und nicht so wie früher!

Heute darf man keinen mehr schlagen.

Früher gab es andere Regeln. Die hat sich der Kaiser ausgedacht.

Heute gibt es das Grundgesetz. Die Regeln sind besser. Die sind fair.

Wir bauen Kantenmodelle

Im Matheunterricht haben die 4a und 4b Kantenmodelle gebaut.

Für das Kantenmodell eines Quaders brauchen wir acht Ecken und vier lange und acht kurze Kanten.

Die Ecken haben wir aus quadratischem bunten Faltpapier selbst gefaltet.

Für die Kanten brauchen wir zwei weiße Din A3 Blätter.

Wenn man das Blatt drei Mal quer faltet, bekommt man 8 kurze Kanten.

Wenn man das Blatt zwei Mal längs faltet, bekommt man 4 lange Kanten.

Man muss ganz genau falten und kleben, sonst fällt nachher alles zusammen.

In einer Ecke treffen sich drei Kanten.

Wenn man alle Kanten kurz macht, hat man einen Würfel gebaut.

Es gab noch ein Rätsel: Was kann man aus vier langen und vier kurzen Kanten bauen? Das war erst schwer, aber dann haben wir es rausgefunden: Es ist eine Pyramide!