Geschichtenwettbewerb und Leseraupe

Die Klasse 1a  übt inzwischen eifrig das Lesen und Schreiben.

An unserer Fensterscheibe leben die Leseraupen auf einer bunten Blumenwiese. Immer, wenn wir in unserem Lesepass 10 Unterschriften gesammelt haben, wächst unsere Leseraupe um eine Perle. Für eine Unterschrift im Lesepass muss man 5 Minuten vorlesen. Wir lesen zu Hause und in der Leseecke im Gruppenraum. Da wohnt auch unsere Vorlesegiraffe. Die kommt aus Afrika!

Ich habe schon meinen dritten Lesepass!

Für den Vorlesewettbewerb haben wir alle fleißig das Vorlesen geübt. Man muss laut und deutlich lesen, damit alle Kinder gut verstehen können, was man liest.

Für den Geschichtenwettbewerb haben wir Geschichten geschrieben, die wir uns selbst ausgedacht haben. Manche Kinder haben ein neues Problem für Dr. W. Wehchen erfunden, nachdem wir das Buch „Dr. W. Wehchen und Federfant“ gelesen haben.

Geschichten zu schreiben macht immer mehr Spaß, je häufiger man Geschichten schreibt. Am Anfang gewöhnt man sich dran und dann macht es so viel Spaß, dass man immer weitermachen will.

Ich glaube, ich möchte gerne ein Comic-Zeichner werden.

Elternbrief zu den Märzferien

Liebe Eltern der Schule An der Glinder Au,

die nächsten Ferien stehen vor der Tür!

Wir haben 3 Punkte, die wir Ihnen gerne mit auf den Weg geben möchten:

1) Unterricht nach den Märzferien

Leider können wir Ihnen dieses Mal noch nicht mitteilen, wie es nach den Ferien für Ihre Kinder und die Schule weitergehen wird.
Ausschlaggebend hierfür wird die Zusammenkunft auf Bundesebene am 3. März sein. Auf dieser Grundlage wird dann in Hamburg danach entschieden.
Wir müssen somit davon ausgehen, dass die Schulen im Laufe der 2. Ferienwoche informiert werden und erst dann ihre Vorplanungen mit den Ergebnissen abstimmen können.
Bitte versuchen Sie dem möglicherweise aufkommenden Drang zu widerstehen sich zwischendurch bei den Lehrern oder im Schulbüro zu informieren.
Sie werden Ihnen erst weiterhelfen können, wenn sie sich von sich aus melden.
Der Senator geht derzeit laut Abendblatt vom 19.02. davon aus, dass es entweder zu einer vollständigen Schulöffnung oder zu Hybridunterricht mit geteilten Klassen kommen wird. Sobald wir Näheres wissen, werden wir Sie natürlich über die Klassenlehrer schnellstmöglich informieren.
Auch auf der Homepage werden wir dann die Informationen hinterlegen!

2) Elternbrief bzgl. Ferien, Urlaub in Risikogebieten

An dieser Stelle möchten wir Sie auch noch einmal darauf hinweisen, dass wir nach den Ferien KEIN Kind in die Schule lassen dürfen, welches den entsprechenden Brief für „Reiserückkehrer“ NICHT am ersten Tag bei sich hat. Die Behörde hat dies noch einmal dringend angemerkt.
Wir sind dann dazu angehalten, dass Ihr Kind ohne die Unterschrift auf dem „Reiserückkehrerbrief“ das Schulhaus NICHT betreten darf !!!!!!
Sie haben diesen Brief über ihren Kontakt zu Ihrem Klassenlehrer schon erhalten. Ebenfalls finden sie ihn auf unserer Homepage. Auch ist dieser Brief heute per Post noch einmal an Sie verschickt worden.

3) Betreuung

Außerdem möchten wir Sie wieder einmal dringend bitten weiterhin genau zu überlegen, ob Ihr Kind die Betreuung in der Schule benötigt. Sollte die Schule wieder geöffnet werden, werden wir ein Problem mit den Räumen zur Betreuung während der Unterrichtszeit bekommen, wenn wir mehr als die aktuellen Betreuungsgruppen benötigen.

Wir wünschen Ihnen eine gute Erholung und bleiben Sie alle gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung
B. Brenker & H. Claußen

Der Brief als Download: Märzferien 2021 (1)

Schätzaufgabe des Monats (Herbst 2020)

Im Herbst lautete die Aufgabe:

 Wie viele Muscheln sind in der Schätzkiste?

Es waren 87 Muscheln.

Zum ersten Mal haben wir aus jeder Jahrgangsstufe einen Schätzkönig oder eine Schätzkönigin!

Erster Platz: 

Gurkeerat aus der 4a (Schätzung: 89 Muscheln)

 

Zweite Plätze:

Elif aus der 3b (Schätzung: 90 Muscheln)

Rona und Betül aus der 2a (Schätzung: 90 Muscheln)

Sümeyye aus der 1b (Schätzung: 90 Muscheln)

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die neue Schätzaufgabe lautet: Wie viele Faltsterne sind in der Schätzkiste?

 

Seit April 2018 gibt es die „Schätzaufgabe des Monats“ .

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule dürfen mitmachen.

Die Aufgabe wandert durch die Klassen.

Bitte beachtet die Spielregeln:
Jedes Kind darf pro Monat nur einen Zettel abgeben.
 Es wird geschätzt und nicht gezählt!

 

Am Ende des Monats werden die Sieger bestimmt:

Die drei Kinder, die am besten geschätzt haben, erhalten als Preis eine Medaille.

Außerdem dürfen die Gewinnerkinder den Schätzpokal für einen Monat mit in ihre Klasse nehmen!

Im nächsten Monat wandert der Pokal weiter.

 

 

 

Die Klasse 1a bastelt Windlichter

Im Dezember öffnen wir jeden Tag ein Türchen in unserem Elmar-Adventskalender.

Im ersten Türchen war die Bastelanleitung für bunte Elmar-Windlichter.  Wir haben sofort angefangen, leere Gläser zu sammeln und am Freitag war es dann soweit: Wir hatten genügend leere Gläser zusammen. Kleister und Transparentpapier waren auch da, es konnte losgehen!

Alle waren mir Feuereifer bei der Sache, und es sind tolle bunte Windlichter entstanden.

Wir freuen uns schon darauf, dass wir sie am Montag mit nach Hause nehmen können!

Unserer Schule wurden coole schwarze Masken gespendet!

Unsere Schule trägt schwarz!

Durch eine Spende der Firma „doin‘ good“ Effective Social Entrepreneurship kann ab heute jeder Schüler, jede Schülerin, jeder Kollege und jede Kollegin eine weitere Maske sein eigen nennen.

Toll ist, dass die Masken nach Gebrauch nicht weggeworfen werden müssen, sondern waschbar sind!

Die Schüler mögen die   „coole“ schwarze Farbe :)

Mathematik in der 1d: Parkettieren

Heute haben wir in der Mathestunde Katzen gebastelt.

Wir haben unten vom Blatt die Ecken abgeschnitten. Dann haben wir die Ecken oben wieder angeklebt, aber anders herum. Das waren dann die Ohren.

Jeder hat seine Katze anders angemalt.

Manche Kinder waren ganz schnell fertig. Die haben noch kleine Katzen gebastelt oder Fische.

Zum Schluss haben wir die Katzen auf den Boden gelegt. Die Katzen haben alle genau zusammengepasst.

Das sah schön aus.

 

Heute bin ich vergnügt – Gefühle im Religionsunterricht der 1a

Wir haben im Religionsunterricht das Buch „Das kleine Ich bin Ich“  gelesen.

Am Anfang ist das kleine bunte Tier glücklich. Dann kommt der Frosch und macht das „Ich bin Ich“ traurig.

Wir haben uns viele bunte Fische in einem Buch angeguckt. („Heute bin ich…“)

Manche Fische sind glücklich, manche sind traurig. Ein Fisch ist nervös, so wie wir bei der Einschulung.

Jedes Kind hat sich seinen Lieblingsfisch ausgesucht. Wir haben den Fisch erst mit dem Bleistift gezeichnet und dann haben wir die Fische mit unseren Buntstift bunt angemalt.

Das war schwere Arbeit.

Unsere Fische sind sehr schön geworden!!

Das Apfeljahr

Im ersten Schuljahr dreht sich alles um den Apfel.

Wir haben uns einen Apfel von innen genau angeschaut und Bilder dazu gemalt. Wir wissen jetzt, wie die einzelnen Teile vom Apfel heißen.

Wir haben einen Apfel fürs Fenster gebastelt und einen Apfel mit einer Raupe.

Wir haben die Monate und Jahreszeiten kennengelernt und wissen jetzt, wie sich der Apfelbaum verändert.

Besonders schön war der Film, den wir zum Apfel geguckt haben!

Grundschule mit Vorschulklassen – Gebundene Ganztagsschule