Schlagwort-Archive: Religion

Heute bin ich vergnügt – Gefühle im Religionsunterricht der 1a

Wir haben im Religionsunterricht das Buch „Das kleine Ich bin Ich“  gelesen.

Am Anfang ist das kleine bunte Tier glücklich. Dann kommt der Frosch und macht das „Ich bin Ich“ traurig.

Wir haben uns viele bunte Fische in einem Buch angeguckt. („Heute bin ich…“)

Manche Fische sind glücklich, manche sind traurig. Ein Fisch ist nervös, so wie wir bei der Einschulung.

Jedes Kind hat sich seinen Lieblingsfisch ausgesucht. Wir haben den Fisch erst mit dem Bleistift gezeichnet und dann haben wir die Fische mit unseren Buntstift bunt angemalt.

Das war schwere Arbeit.

Unsere Fische sind sehr schön geworden!!

Die 4. Klassen besuchen die Kirche am Steinbeker Markt

Im Rahmen des Religionsunterrichtes waren alle vierten Klassen in der Kirche am Steinbeker Markt.

Wir haben gelernt, dass die Christen in der Kirche zum Gottesdienst zusammenkommen.

In jeder Kirche gibt es einen Altar,  einen Taufstein und eine Kanzel.

Der Altar sieht aus wie ein Tisch. Auf dem Altar steht ein Kreuz. Wenn man in der Kirche ist, guckt man immer in Richtung Altar.

Der Pfarrer oder Pastor redet von der Kanzel aus zu der Gemeinde.

Am Taufstein oder Taufbecken werden kleine Kinder oder Babys getauft. Sie bekommen dreimal Wasser auf den Kopf, für den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Der Vater ist Gott. Der Sohn ist Jesus.

Nach der Taufe ist das Kind ein Christ.

Am besten hat uns die Orgel gefallen. Der Organist hat uns viele Lieder auf der Orgel vorgespielt. Die Orgel ist wie ein ganzes Orchester. Wenn man die verschiedenen Register zieht, klingt die Orgel jedes Mal anders. Man spielt die Orgel nicht nur mit  den Händen, sondern auch mit den Füßen. Dafür zieht der Organist „Tanzschuhe“ an.

Wir durften auch die Register ziehen und die Tasten drücken.

Das war toll!

Die 4. Klassen besuchen die Moschee

Die 4. Klassen waren im Rahmen des Religionsunterrichts in der Moschee.

Die 4a berichtet:

Wir waren in der Moschee Böckmannstraße.

Wir haben grünen Apfeltee bekommen, der war lecker!

Vor dem Gebetsraum mussten wir die Schuhe ausziehen.

Der Imam hat uns dann alles im Gebetsraum erklärt.

Das Freitagsgebet wird von der Minbar aus gerufen. Nur an den anderen Tagen wird von der Kanzel aus gesprochen.

Wir durften viel raten und der Imam war sehr lustig.

Wir haben gefragt, warum Männer und Frauen getrennt beten.

Der Muezzin hat uns ein Gebet vorgesprochen. Das klang wie  ein Lied.

Religionsunterricht in der 3a

Wir haben in Religion gelernt, wie die Menschen früher in Israel gelebt haben.

Da waren acht Leute zusammen in einem Raum und die Tiere auch noch! Ich teile mir nur mit meiner Schwester ein Zimmer.

Sie haben auf dem Dach geschlafen, unter einer Matte.

Deswegen war das Dach nicht schräg, sondern grade.

Sie hatte nur kleine Fenster, damit es im Haus nicht so heiß war.

Wenn so viele Menschen zusammenwohnen, hat man immer jemanden zum Spielen. Aber man hat nur wenig Platz für sich.

Frau Sawitzky hat uns Ton mitgebracht und Holzstäbchen und Heu.

Wir haben selbst Häuser gebaut. Das hat viel Spaß gemacht.

Aber Häuser bauen ist nicht so leicht.

 

 

„Ein Engel mit starken Bauchmuskeln“ – Die Klasse 4a besucht den Michel

Wir haben an der Führung „MichelEntdecker“ teilgenommen.

„Der Michel ist sehr groß und hat viele Eingänge, die nummeriert sind.“

„In der Kirche ist ganz viel Gold.“

„Es war sehr anstrengend, die vielen Stufen im Turm hochzusteigen, aber von oben konnten wir ganz Hamburg sehen!“

„Der Engel über dem Haupteingang hat starke Bauchmuskeln. Er besiegt den Teufel. Der Engel heißt Michael.“

„Das Schönste war, dass die Glocken geläutet haben, als wir oben auf dem Turm waren.“

Ausflug St. Jakobi

Da wir im vergangenen Herbst an dem Projekt „Leselotte“ teilgenommen haben, wurden wir zu einer Lesung von Kerstin Boie mit anschließender Lesung eingeladen. Kinder die an dem Projekt teilnahmen, haben so viele Bücher gelesen, wie der Turm der St. Jakobi Kirche hoch ist. Die nächste zu erlesende Etappe wird das Hamburger Rathaus sein.

Gemeinschaftlicher Klassenbericht der 2a:
Mit Lunchpaketen bewaffnet sind wir zur U-Bahn gegangen. Dann sind wir mit der U-Bahn zur Jakobikirche gefahren. Der Bürgermeister hat uns alle begrüßt. Ausflug St. Jakobi weiterlesen

Klasse 3b lernt einen hinduistischen Tempel kennen

„Wir befassen uns momentan mit dem Thema „Hinduismus“. Im Religionsunterricht haben wir erfahren, dass die Hindus viele Götter (z.B. Shiva, Brahma) verehren. Im hinduistischen Tempel konnten wir eine religiöse Zeremonie hautnah miterleben. Am Ende stellten wir unsere mitgebrachten Fragen zu dieser Weltreligion und kehrten mit vielen Eindrücken zurück in die Schule.